Aufrufe
vor 5 Monaten

Freilauf - Magazin für Fahrradkultur - Ausgabe 2019

  • Text
  • Agnelli
  • Centurion
  • Renner
  • Petruccillo
  • Lampreave
  • Harrison
  • Baer
  • Fahrradkultur
  • Kulturmagazin
  • Freilauf
  • Erfolg
  • Schokolade
  • Radfahren
  • Kunze
  • Kunst
  • Zeit
  • Wolfgang
  • Renner
  • Fahrrad
  • Kilometer
So beginne ich meinen Arbeitstag, denn ich habe mir mit meiner Arbeit einen Traum erfüllen dürfen. „freilauf“ zu produzieren ist, wie ein Abenteuer zu erleben. Jeder Tag, an dem wir an diesem Magazin gearbeitet haben, war für eine Überraschung gut. Die Print-Ausgabe ist ab sofort unter https://www.velototal.de/freilauf/ zu bestellen!

Foto: Sveinung

Foto: Sveinung Myrlid/visitnorway.com Foto: Thomas Rasmus Skaug/visitnorway.com Foto: Terje Rakke/visitnorway.com 072 D er Trollstigen, was zu Deutsch soviel bedeutet wie ‚Steig der Trolle‘, ist ebenfalls ein wahrer Touristenmagnet und die meist befahrene Landschaftsroute Norwegens. Im gleichnamigen Landschaftsschutzgebiet in der Provinz Møre og Romsdal gelegen, ist der Pass Teil der Landstraße, welche die Ortschaft Ăndalsnes mit der Gemeinde Norddal verbindet. Schon seit vielen Jahrhunderten gab es hier einen schmalen Bergpfad, der von den Bewohnern der Region genutzt wurde, um zum Markt in Romsdalen zu gelangen. Doch erst 1936 konnte die heutige Straße fertiggestellt werden. Es ist der Meisterleistung der Ingenieure zu verdanken, dass der Pass mit bis zu zehn Prozent Steigung überhaupt befahrbar ist. An einigen Stellen wurde die Fahrbahn direkt in den Fels gehauen, und auf halber Höhe führt eine Natursteinbrücke über den Wasserfall Stigfossen. Berühmt ist der Trollstigen für seine elf engen Haarnadelkurven, von denen jede einen eigenen Namen trägt, und die atemberaubende Gebirgslandschaft, die er durchzieht. Mächtige und majestätische Gipfel von bis zu 1600 Metern Höhe, mit klingenden Namen wie ‚Kongen‘ – ‚König‘, ‚Dronningen‘ – ‚Königin‘ und ‚Bispen‘ – ‚Bischof‘ umgeben die Route. Auf einer Höhe von 700 Metern befinden sich mehrere Aussichtsplattformen, von denen sich ein herrlicher Blick öffnet auf den Stigfossen, der 320 Meter in die Tiefe stürzt. Dann schlängelt sich die Straße weiter durch den Ort Geiranger zum Aussichtspunkt Flydaljuvet, der einen nicht minder atemberaubenden Blick freigibt auf den Geirangerfjord. Nicht umsonst findet sich der Fjord, der seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, auf vielen Listen der spektakulärsten Orte der Welt. Hier ballt sich die ungezähmte Natur des rauen Nordens mit schneeweißen Gipfeln, senkrecht abfallenden Felswänden und dem tiefblauen Wasser des Fjordes zu Bildern, die ihresgleichen suchen. Glitzernde Höhepunkte sind die zahlreichen Wasserfälle, die sich in tosenden Kaskaden und in allen Farben des Regenbogens schillernd ins Meer ergießen und vielsagende Namen tragen wie ‚die sieben Schwestern‘, ‚Freier‘ und ‚Brautschleier‘. Text: Cornelia Bubb

Foto: Sveinung Myrlid/visitnorway.com

Web Kiosk Velototal

modern mobil - Magazin für moderne Mobilität - Ausgabe 01/2019
Freilauf - Magazin für Fahrradkultur - Ausgabe 2019
FREILAUF - Magazin für Fahrradkultur
Der VeloTOTAL - Winterhandschuh-Berater für den Radfahrer
Der VeloTOTAL - Sommerhandschuh-Berater für den Radfahrer
BIKE&Co - Das Magazin für Spaß und Freude am Radfahren - Ausgabe 02/2018
BIKE&CO - Das Magazin für Spaß und Freude am Radfahren - Ausgabe 01/2018
BIKE&CO - Das Magazin für Spaß und Freude am Radfahren - Ausgabe 02/2017
BIKE&CO - Das Magazin für Spaß und Freude am Radfahren - Ausgabe 01/2017
Katalog MountainBikeHolidays
Bikeshops.de - Concept 2.0

© 2019 Alle Rechte bei Velototal GmbH|Münchberger Str. 5|93057 Regensburg