Aufrufe
vor 10 Monaten

modern mobil - Magazin für moderne Mobilität - Ausgabe 02/2019

  • Text
  • Paper
  • Mobilitaet
  • Auto
  • Neuheiten
  • Messen
  • Fahren
  • Intelligenz
  • Elektroauto
  • Auto
  • Elektrorad
  • Bike
  • Mobilitaet
  • Mobil
  • Hersteller
  • Autonom
  • Technik
  • Akku
  • Automobil
  • Bosch
  • Shimano
In dieser zweiten Ausgabe von modern mobil haben wir die vielversprechendsten Mobilitätsprojekte für Sie recherchiert. So zeigen wir, wie sich dank Verfahren künstlicher Intelligenz die Mobilität in urbanen Räumen verbessern lässt, wie radikal Daten das Geschäft mit der Mobilität verändern und welche Flugtaxi demnächst autonom über die Städte fliegen. Wie enorm darüber das Interesse an fundierten Informationen rund um eine emissionsfreie Mobilität ist, zeigen die Zugriffzahlen unserer ersten Ausgabe; mehr als zwei Millionen Mal wurde das E-Paper aufgerufen. Zum Inhalt: ++Chancen der urbanen Mobilität ++17 E-Bikes im Test mit Video ++20 E-Autos unter 40.000 Euro

Enormes Wachstum

Enormes Wachstum digitaler Geschäftsmodelle in der Automobilbranche. © Quelle Accenture DATENSAMMELN IST KEIN SELBSTZWECK Die Forderung an die Vorstände internationaler Automobilhersteller ist damit klar vorgezeichnet: Sie dürfen ein Automobil nicht mehr ausschließlich als Produkt verstehen. Wer dies tut, wird dem Zeitgeist in keiner Form gerecht. Wer so handelt, wird die Branche vermutlich in große Schwierigkeiten bringen. Denn technischer Fortschritt, geänderte Kundenwünsche und neue Anbieter werden künftig die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle in der Automobilbranche in hohem Tempo vorantreiben. Das mobile Internet, Smartphones und Social Media verändern das klassische Bild der AutofahrerInnen. Wie in der IT-Welt, entstehen durch das Vernetzen und die mit ihnen verbundene enorme Verarbeitung personenbezogener Daten neue Geschäftsmodelle, die gerade durch die Verarbeitung dieser Daten ermöglicht werden. „Der Autokäufer erwirbt nicht mehr nur die „Sache“ Auto, sondern Fahrerlebnisse und Mobilitätslösungen im weitesten Sinne inklusive Kommunikation, Entertainment und weitere Dienstleistungen“, erklärt der Datenspezialist Benedikt Buchner. Der Direktor des Instituts für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht von der Universität Bremen hat in seinem Buch „Datengetriebene Geschäftsmodelle rund um das vernetzte Auto“ einige der lukrativen datengetriebenen Geschäftsmodelle beschrieben. Das Vorhaben verlangt aber ein Umdenken! 86 REPORT

LUKRATIVE GESCHÄFTSMODELLE MIT DATEN „Und es erfordert den Einsatz von Big Data und den Verfahren der künstlichen Intelligenz“, wie es Clemens Wasner uns erzählt. Der Gründer und Geschäftsführer der auf KIspezialisierten Firma EnliteAI ist davon überzeugt, sich nur damit mittel- und langfristig Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit absichern lassen. Wie erfolgreich bereits heute datengetriebene Geschäftsmodelle sind, zeigt eine aktuelle Studie der Information Services Group. Die Analysten haben ermittelt, dass der Markt für Data-Analytics- und Big-Data-getriebene Modelle in 2017 um 24 % zugenommen hat. Bis zum Jahr 2020 wird sogar ein Umsatzvolumen von rund 36 Milliarden Euro erwartet. Wohlgemerkt allein in Deutschland. Vor diesem Hintergrund ist es gerechtfertigt, von einem regelrechten Boom zu sprechen. Allerdings muss auch darauf hingewiesen werden, dass die Digitalisierung den Wettbewerbsdruck erhöht. Zu diesem Ergebnis kommt der Wirtschaftsverband Bitkom in einer aktuellen Studie (https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Digitalisierung-kommt-dendeutschen-Unternehmen) , für die 606 deutsche Unternehmen aus sämtlichen Branchen befragt wurden. So sagen zwei Drittel (65 %) der Unternehmen ab 20 Mitarbeiter aus allen Branchen, dass IT- und Internet-Unternehmen in ihren Markt drängen, im vergangenen Jahr waren es erst 57 %. Aber auch Unternehmen anderer Branchen werden durch die Digitalisierung plötzlich zu direkten Wettbewerbern – das erleben 60 Prozent der Unternehmen (2018: 53 %). Und 42 % räumen ein, dass ihnen Wettbewerber aus der eigenen Branche, die frühzeitig auf Digitalisierung gesetzt haben, nun voraus sind (2018: 37 %). DIGITALE KRITERIEN Integrierte Navigationsdienste Fahrassistenzsysteme Dienste auf Grundlage von Fahrzeug- Daten wie Reparaturhinweisen Kompatibilität des Cockpits mit dem eigenen Smartphone Neue Dienste auf Grundlage von Car-To-Car-Kommunikation Internetzugang im Auto 93 % 80 % 77 % 62 % 56 % 51 % Digitale Dienste sind mittlerweile kaufentscheidend. © Bitkom 87

Web Kiosk Velototal

modern mobil - Magazin für moderne Mobilität - Ausgabe 02/2019
modern mobil - Magazin für moderne Mobilität - Ausgabe 01/2019
Freilauf - Magazin für Fahrradkultur - Ausgabe 2019
FREILAUF - Magazin für Fahrradkultur
#schoolbikers - Magazin für schulisches Radfahren
VeloTOTAL - Sommerhandschuh-Berater 2020
Kaufberatung Cyclocross & Gravelbike
Der VeloTOTAL - Winterhandschuh-Berater für den Radfahrer 2019/2020
BIKE&Co - Das Magazin für Spaß und Freude am Radfahren - Ausgabe 02/2018
BIKE&CO - Das Magazin für Spaß und Freude am Radfahren - Ausgabe 01/2018
BIKE&CO - Das Magazin für Spaß und Freude am Radfahren - Ausgabe 02/2017
BIKE&CO - Das Magazin für Spaß und Freude am Radfahren - Ausgabe 01/2017
Bikeshops.de - Concept 2.0
Uebler Kupplungsträger i21 - Technische Daten
"Sicher unterwegs mit dem Transport- und Lastenfahrrad" - DGUV Information 208-055

© 2019 Alle Rechte bei Velototal GmbH|Münchberger Str. 5|93057 Regensburg