Aufrufe
vor 4 Monaten

GRAVELFUN 1/2022 - Magazin rund ums Gravelbike

  • Text
  • Gelände
  • Schotter
  • Schaltungen
  • Zubehör
  • Gravelbike zubehör
  • Produkte
  • Test
  • Radbekleidung
  • Volkswagen
  • Gravelbike experience
  • Wwwvelototalde
  • Bikepacking
  • Gravelbikes
  • Gravelbike
  • Carbon
  • Shimano
  • Gravel
Gravelbikes im Test +++ Schaltungen für Gravelbikes +++ Produkte, Zubehör und Nützliches für das Gravelbike +++ VWR Gravelbike Experience - Über die Alpen in drei Etappen +++ Bikepacking +++ Bekleidung für Gravelbike-Fahrer

GUNSHA ATR TITAN 2.0 018

GUNSHA ATR TITAN 2.0 018 MEHR UNTER WWW.CYCLOCROSS-STORE.DE

Das Oberpfälzer Cyclocross- und Gravelurgestein Gunsha Bikes bietet seinen bewährten Bestseller ATR seit 2020 auch im edlen Material Titan an. Titan ist in etwa so leicht wie Aluminium, aber so flexibel und robust wie Stahl. Daneben rostet es nicht, ist extrem unempfindlich gegen Kratzer und Dellen und hält praktisch ewig. Wie bei Gunsha üblich, darf der Kunde sein Wunsch-Setup weitestgehend frei konfigurieren. Unser Testbike folgte dem Anspruch ein möglichst wartungsarmes, unempfindliches Bike zu realisieren, das komfortabel und zugleich trotzdem sportlich ist. Dabei sollten die Kosten nicht aus dem Ruder laufen und daher bewährte Großserienteile zum Einsatz kommen. Um es vorweg zu nehmen: Das ATR 2.0 erfüllt in unserer Konfiguration die gesteckten Ziele voll und ganz. Der Komfort ist dank des Titan Rahmens und Sattelstütze weitaus besser als bei den Pendants aus Alu oder Carbon. Trotzdem ist das Bike dank seiner Geometrie extrem agil und setzt jeden Tritt bedingungslos in Vortrieb um. Typische Ermüdungserscheinungen und Schmerzen kannten wir mit dem Selle Italia SLR Boost Superflow Sattel auch bei langen Ausfahrten nicht. Die GRX 810 Gruppe gehört wohl zum anspruchslosesten Stück Technik, dass man derzeit kaufen kann. Dreck, harte Schläge vom Untergrund, Sprünge, lieblose Wartung – all das verzeiht sie äußerst gutmütig. Um Gewicht zu sparen und auch in schwierigerem Gelände noch steile Anstiege meistern zu können, kommt eine Monokurbel aus Carbon mit 38 Zähnen von Praxis Works zum Einsatz. Zum Vergleich: Shimano selber bietet hier nur minimal 40 Zähne. Auch die restlichen Komponenten sind durchdacht und durchgängig hochqualitativ ohne absurd teuer zu sein: Die in der eigenen Werkstatt von Hand eingespeichten und zentrierten Laufräder aus Alu kommen von Gunsha selber. Die darauf montierten IRC Boken Double Cross Pneus sind auf Asphalt von einem Rennradreifen fast nicht zu unterscheiden und bieten trotzdem guten Grip im Gelände. Aus Gunshas Standardrepertoire stammen die leichte Carbongabel und der Carbonlenker mit angenehm breiter Auflagefläche. FAZIT: Ein edler Rahmen für die Ewigkeit, solide Komponenten ohne Firlefanz, Komfort und trotzdem Fahrspaß pur. Das Gunsha ATR Titan 2.0 überzeugt auf ganzer Linie und ist dabei sogar noch vergleichsweise günstig. TECHNIK Preis: ab 3.999,- € Gewicht: 8,9 kg (Größe S/M) Rahmengrößen: S, M, L, XL Rahmen: Gunsha ATR Titan 2.0 – Titan Gabel: Gunsha SLX Basic – Carbon Lenker: Gunsha Aero Flate - Carbon Sattel: Selle Italia SLR Boost Superflow Kurbel: Praxis Works Zayante Carbon / 38 Zähne Kassette: Shimano Deore XT CS-M8000 11-fach (11-42) Schalthebel: Shimano GRX 810 Schaltwerk: Shimano GRX 812 Umwerfer: kein Bremsen: GRX RX810 160/160 mm v/h Laufräder: Gunsha CX Stability Disc 622x19, Tubeless ready - Alu Reifen: IRC Boken Double Cross 622x38 019

Web Kiosk Velototal

© 2022 Alle Rechte bei Velototal GmbH|Münchberger Str. 5|93057 Regensburg