Aufrufe
vor 4 Monaten

GRAVELFUN 1/2022 - Magazin rund ums Gravelbike

  • Text
  • Gelände
  • Schotter
  • Schaltungen
  • Zubehör
  • Gravelbike zubehör
  • Produkte
  • Test
  • Radbekleidung
  • Volkswagen
  • Gravelbike experience
  • Wwwvelototalde
  • Bikepacking
  • Gravelbikes
  • Gravelbike
  • Carbon
  • Shimano
  • Gravel
Gravelbikes im Test +++ Schaltungen für Gravelbikes +++ Produkte, Zubehör und Nützliches für das Gravelbike +++ VWR Gravelbike Experience - Über die Alpen in drei Etappen +++ Bikepacking +++ Bekleidung für Gravelbike-Fahrer

DIE HIPSTER –

DIE HIPSTER – GRAVELSCHALTGRUPPEN Bild: Kellys Um den Trend zum Gravelbike besser bedienen zu können, passten die Hersteller in den letzten Jahren nicht nur bestehende Gruppen an die Anforderungen an, sondern entwickelten auch komplett neue Gruppen. So ist es nicht verwunderlich, dass sich einige Gruppen kaum, andere jedoch gewaltig von den Rennradgruppen unterscheiden. Mit Campagnolos Ekar befindet sich sogar ein richtiger Innovationsträger unter den Gravelgruppen, der in Zukunft sicherlich auch auf dem ein oder anderen Rennrad zu sehen sein wird. Eine typische Gravelgruppe unterscheidet sich von einer Rennradgruppe durch einen längeren Schaltkäfig, um größere Kassetten und damit niedrigere Übersetzungen zu ermögliche n. Daneben fallen die Schaltwerke etwas robuster aus und viele Gruppen sind auch mit einer Monokurbel erhältlich. Generell bemühen sich die Hersteller, Erfahrungen aus MTB-Gruppen einfließen zu lassen, mit dem Ziel, die Geländegängigkeit weiter zu erhöhen, ohne dabei die Straßentauglichkeit völlig außer Acht zu lassen. 036

SHIMANO GRX 400 Anzahl Ritzel Kassette: 10 Abstufungen Kassette: 11-25 bis 11-34 (Rennrad), 11-36 (MTB) Kurbel: 2x (46/30) Bedienung: mechanisch Bremse: Disc hydraulisch Shimanos kleinste und günstigste Gravel Gruppe ist mit ihren Eckdaten im Prinzip die kleine Schwester der Rennrad-Gruppe “Tiagra”, auf die wir aus diesem Grunde nicht eingegangen sind. Ein wesentlicher Unterschied ist, dass die GRX 400 Kassette mit bis zu 36 Zähnen zulässt (Tiagra: 34). Eine weitere Differenzierung ist der Kettenstabilisator, der das Herausspringen der Kette verhindern soll. Beiden Gruppen gemein ist, dass sie in der unteren Mittelklasse angesiedelt sind und preissensitive Käufer ansprechen sollen. Diese bekommen dann eine ausgereifte, gut funktionierende Gruppe, die jedoch technisch nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit ist. Der preisliche Abstand zur nächsthöheren Gruppe mit GRX 600 Komponenten und 11 Gängen ist dann meist im Laden auch nicht mehr so hoch, als dass man gerade hier den Rotstift ansetzen sollte. Dennoch kann diese Gruppe für Sparfüchse, die mit den Einschränkungen aufgrund ihres Fahrprofils kein Problem haben, einen sinnvollen Kauf darstellen. Geeignet für: Straße, Schotterwege, leichte bis mittlere Trails, Bikepacking. Weniger geeignet für: schweres Gelände. Pro: günstig, stressfrei. Contra: nur 10 Gänge. 037

Web Kiosk Velototal

© 2022 Alle Rechte bei Velototal GmbH|Münchberger Str. 5|93057 Regensburg