Aufrufe
vor 7 Monaten

VeloTOTAL - Gravelbike-Magazin 2020

  • Text
  • Paper
  • Magazin
  • Magazin
  • Test
  • Giant
  • Fuji
  • Ktm
  • Vaast
  • Terrain
  • Trek
  • Storck
  • Centurion
  • Scott
  • Bergamont
  • Schotter
  • Andreas
  • Carbon
  • Gravel
  • Reifen
  • Shimano
Auf 96 Seiten 10 Top-Gravelbikes im Test, Gravel-Fahrtechnik Tipps Jetzt kostenfrei das E-Magazin lesen.

10 Auch die Jugend setzt

10 Auch die Jugend setzt sich immer öfters auf ein sportliches Gravel-Bike. Bei der Auswahl ist allerdings die passende Größe wichtig. Bild: Andreas Burkert Der Bericht zeigt, dass der Markt in den vergangenen Jahren, aktuell und auch in Zukunft, auf die Fahrradelektromobilität ausgelegt ist. „Andere Produktsparten haben zu kämpfen, werden aber in Sachen Entwicklungsarbeit nicht vernachlässigt“, erzählt Grick, wohl wissend, dass „ein hochwertiges Carbon Rennrad als Supersportler sich allein wegen der kleineren Zielgruppe immer schwieriger verkaufen wird, als ein eBike, bei dem die Zielgruppe fast uneingeschränkt ist“. Um es auf den Punkt zu bringen: Der Markt für Gravel-Bikes ist derzeit noch bescheiden, aber er wächst mit beeindruckender Geschwindigkeit. Im Schlepptau: Ein lukratives Zusatzgeschäft mit Zubehör. EIN GRAVEL-BIKE BIETET EINEN HOHEN ZUVERDIENST „Jedes Gravelbike kommt mit Montagemöglichkeiten für Licht, Schutzbleche, und Gepäckträger zum Händler“, weiß Grick. Eine ideale Möglichkeit, „zu Gravelbikes, Bikepacking-Taschen und passende Kleidung zu verkaufen“, ergänzt Kriener, der auch empfiehlt, Navigationsgeräte im Fahrradhandel anzubieten, die dabei helfen unbekannte Wege zu erkunden. Unbestritten steigt mit jedem verkauften Gravel-Bike der Umsatz mit Zubehör. Gefragt sind dabei laut KTM breitere Reifen, Schutzbleche, Licht: Also eine Vollausstattung zum Pendeln in die Arbeit und gleichzeitig für den sportlichen Gebrauch.

Bilder: Andreas Burkert Ob auf Schotter oder im Wald. Neue Freiheiten versprechen moderne Gravel- Bikes, wie das X-Strada von KTM „Unsere derzeitigen Modelle bleiben länger aktuell“ Die Kundschaft entdeckt in der Corona-Krise ihre Erfüllung von Freiheit und Sportlichkeit immer öfter abseits befestigter Straßen. Doch wie entwickelt sich in diesen Zeiten das Geschäft mit Gravelbikes und Rennrädern? Das wollten wir von KTM wissen. Herr Grick, ärgerlich, dass ausgerechnet zum Saisonstart ein Virus das Geschäft mit sportlichen Fahrrädern gefährdet. Sicher. Aber wir sehen nicht die Krise, sondern neue Möglichkeiten. Durch die vielen Einschränkungen steigt das Bedürfnis der Bevölkerung an Bewegung. Die große Bedeutung des Sports und der Fortbewegung an der frischen Luft werden aktuell nur noch mehr gestärkt. Die österreichische Tageszeitung DerStandard schreibt vom Sinken der Stickoxide in Quarantäne-Städten wie Innsbruck. 11

© 2020 Alle Rechte bei Velototal GmbH|Münchberger Str. 5|93057 Regensburg