Aufrufe
vor 1 Jahr

VeloTOTAL Sonderausgabe: CHIBA - Alles über Fahrradhandschuhe

  • Text
  • Chiba
  • Fertigung
  • Fahrradhandschuhe
  • Fahrrad
  • Heft
  • Bioxcell
  • Passform
  • Polsterung
  • Handschuhe
  • Chiba
Alle Infos zu den Chiba Handschuhen in einem Heft vereint.

Nur der Wille bringt

Nur der Wille bringt einen ans Ziel. Wie der sich stärken lässt und welche Erfahrungen Jonas Deichmann auf seinen Extremtouren gesammelt hat, erzählt er auf Vorträgen. gestattet ist. Also das etwa die Shimano GRX-Gruppe statt einer SRAM-Schaltung verbaut wurde, damit ich auch in Sibirien Ersatzteile dafür finde. Für den Komfort gönne ich mir einen Aerobase-Lenker. Damit sitze ich zwar ziemlich aufrecht – von Aerodynamik zu sprechen wäre daher fehl am Platz. Da ich aber sehr lange Zeit auf dem Fahrrad verbringe, ist es mir lieber. Und natürlich fahre ich tubeless. Hat sich einfach bewährt. Extrem körperliche Anstrengungen, teils über mehrere Wochen hinweg, erfordern eine ausgeklügelte Vorbereitung. Welche Trainings- und Ernährungstipps kannst Du mir geben? Ich bewältige extreme, lange Distanzen und zwar ohne Begleitfahrzeug, auch in größtenteils sehr abgelegenen Gegenden. Da es dort bei weitem nicht die Vielfalt an Nahrung gibt wie in Europa, gilt für mich esse, was immer du findest. Und davon so viel wie möglich. Während der Tour verbrenne ich auf dem Rad bis zu 10 000 Kilokalorien am Tag. Deshalb kommt alles zum Einsatz, vom Schokoriegel über Cola und Kaffee, zu Keksen und anderen süßen Dingen. Auch Fastfood. Oh! So ist es aber. Das ist sicher ein etwas anderer Ernährungsplan, als Du jetzt erwartet hast. Aber ich muss auf meinen Touren einfach meine Kalorien bekommen. Und der Trainingsplan? Auch da muss ich Dich enttäuschen. Ich habe keinen Trainingsplan, keinen Ernährungsplan. Ich lebe auf dem Fahrrad und da kommen einfach die Kilometer zustande. Neben Radfahren und Schwimmen, ist Laufen die dritte Disziplin, um die Welt zu umrunden. Im vergangenen Jahr und dem Jahr davor bin ich jeweils 50 000 km gefahren. Das wichtigste ist die Motivation. Am Ende ist das, was ich mache, zu 95% Kopfsache. Ok. Aber die Regeneration muss doch ein Thema sein? Wie regenerierst Du Dich? Ich regeneriere mich immer nach solch einem Projekt. Während der Tour plane ich keine Ruhetage ein. Das Problem ist nämlich, wenn der Kopf in den Regenerationsmodus umspringt, dann ist es vorbei, weil der Körper von einer derart extremen Erschöpfung gegängelt wird. In der Regel geht es mir während solcher Extremtouren gut. Erst im Anschluss gönne ich mir eine Ruhepause, dann sind zwei Monate Hängematte angesagt. Oder aber ein Caipirinha an einem Strand in Brasilien. An solchen Tagen erhole ich mich richtig. Ich vermute mal, dass dann auch Deine Art der Ernährung zur Regeneration eine besondere ist? So ist es. Zur Regeneration esse ich einfach alles. Denn es ist vor allem der Kopf, der sich erholen muss. Dann lass uns über Geld reden. Kannst Du als Spitzensportler von Deinen Abenteuern leben und eine Familie ernähren? Ja. Das Abenteuer ist mein Vollzeitjob und ich lebe gut davon. Meine Einnahmen kommen in erster Linie von meinen Sponsoren und meinen Vorträgen. Dazu erhalte ich Tantiemen aus meinen Büchern und Filmen. Da ich keine Familie ernähren muss – ich verbringe derzeit mein Leben auf dem 26

»Ich verbrenne bis zu 10 000 Kilokalorien am Tag« Wer wochenlang auf dem Rad verbringt, weiß Ergonomie und Qualität von Handschuhen und Ausrüstung zu schätzen. Rad und bin nur unterwegs – lässt es sich gut leben. Ein weiteres Standbein ist Deine Unternehmung „Jonas Deichmann Adventures“. An wen richtest Du Dich da? Die Unternehmung habe ich für die Selbstvermarktung gegründet. Es ist aber kein Reiseunternehmen. Den Titel habe ich aber bewusst so gewählt, um einfach offen zu halten, was ich für die Zukunft noch machen möchte. Wie wichtig sind für Dich Sponsoren, wie Chiba, um solche Vorhaben zu finanzieren? Sponsoren sind sehr, sehr wichtig. Ohne sie könnte ich solche Touren auch gar nicht umsetzen. Da gehört natürlich auch Chiba dazu. Ich bin jetzt seit der Pan-America und der Cape-to Cape mit Chiba gefahren. Seit fast drei Jahren arbeiten wir sehr gut zusammen. Chiba unterstützt mit seinen Produkten, und ich bekomme sogar Spezialanfertigungen von meinen Sponsoren. Zudem helfen sie auch bei der Vermarktung. Erhältst Du auch Unterstützung hinsichtlich technischer, ergonomischer Fragen? Oder gibst Du denen in erster Linie Feedback. Ich arbeite sehr, sehr eng mit meinen Sponsoren zusammen. Zum einen werde ich beraten, zum anderen gebe ich denen auch meine Erfahrung weiter, was man besser machen kann. Dann dürftest Du mittlerweile den idealen Fahrradhandschuh gefunden haben? Persönlich finde ich den BioXcell hervorragend. Dieser verhindert, dass mir meine Hände einschlafen. Bisher hat das super funktioniert. Auf jonasdeichmann.com kann jeder Deinen Leidensweg in Tagebuchform miterleben - live? Ja, per GPS-Tracker kann mich jeder auf meiner Webseite live mitverfolgen. Und da können meine Fans alles miterleben, mit Videos und Tagebuch. Jonas, herzlichen Dank für das Interview. 27

Web Kiosk Velototal

© 2021 Alle Rechte bei Velototal GmbH|Münchberger Str. 5|93057 Regensburg